bannerjacek franek

Fotolia brian jackson
 

Ich habe deutsche Standards für meine Kanzlei übernommen und in die tägliche Büropraxis integriert, so dass unsere Arbeitsabläufe normgerecht und damit qualitätsgeprüft verlaufen.

Fotolia brian jackson
 
Unsere langjährige Erfahrung und unsere fachliche Kompetenz garantieren maßgeschneiderte Lösungen, die Sie überzeugen werden. Mit unserer Erfahrung können wir Ihnen jederzeit so effizient wie möglich helfen.
Fotolia brian jackson
 
Ihre Bedürfnisse und Ziele stehen stets im Vordergrund. Hierbei können Sie auf meine langjährigen Erfahrungen in der wirtschaftlichen und rechtlichen Beratungspraxis zurückgreifen.
Fotolia brian jackson
  
Beratung verstehen wir als eine sehr persönliche Angelegenheit. Deshalb haben wir es uns zum Grundsatz gemacht, Sie ganz individuell zu beraten und zu betreuen. 
Fotolia brian jackson
 
Sie werden nicht nur in einem einwandfreien, sondern auch in einem verständlichen Deutsch beraten. Juristisches Kauderwelsch wird nur zur Kommunikation mit Gerichten und anderen Rechtsanwälten eingesetzt. Alle Dokumente werden auf Wunsch zweisprachig angefertigt.

Schnellkontakt

Datenschutz
Ihre Daten werden nur zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet. Datenschutzerklärung.

 

captcha

Polnischer Verlag verzichtet auf Verkauf von "Mein Kampf"

123recht.net – September 2005 

Druckversion / PDF

Bayern hatte gegen Verbreitung von Hitler-Buch geklagt 

Adolf Hitlers "Mein Kampf" wird künftig nicht mehr in Polen verkauft. Nach einer Klage des Freistaats Bayern nahm der Breslauer Verlag XXL die Neuauflage des Buchs aus dem Handel und verpflichtete sich, die noch nicht ausgelieferten Exemplare zu vernichten, wie der von der beyerischen Staatsregierung beauftragte polnische Anwalt Jacek Franek am Freitag mitteilte. Die Einigung sei gütlich zustande gekommen. Insgesamt hatte der Verlag 3.000 Exemplare gedruckt, von denen die Justiz 128 beschlagnahmt hatte. Auch die polnische Staatsanwaltschaft hatte sich wegen des Verdachts auf Volksverhetzung und Verbreitung nationalsozialistischer Ideen eingeschaltet. 

Der bayerische Finanzminister Kurt Faltlhauser (CSU) begrüßte die Einigung. "Damit hat Bayern in Polen sein Ziel erreicht, die weitere Verbreitung dieses unerträglichen Buches und bedeutenden Symbols der Nationalsozialisten zu unterbinden", erklärte er in München. Bayern ist Inhaber der Urheber- und Verwertungsrechte an Hitlers "Mein Kampf". Diese Rechte waren nach dem Krieg an den Freistaat gefallen, weil der Diktator bis zu seinem Tod mit Wohnsitz in München gemeldet war. Faltlhauser kündigte an, Bayern werde seine Rechtsposition auch künftig konsequent dafür einsetzen, die Weiterverbreitung von "Mein Kampf" zu verhindern. Weder im In- noch iom Ausland würden Abdruckgenehmigungen erteilt. 

30. September 2005 - 16.20 Uhr 

 

 

 

Adresse

PL-02-972 Warszawa, ul. Ledóchowskiej 5E/2
D-22391 Hamburg, Heegbarg 12

Telefon & Fax

+48 22 622 95 96
+48 22 622 12 85
+49 40 228 612 26   Deutschland
 

Mitgliedschaften

adwokatura polska          kammer celle sw          dpjv sw