bannerjacek franek

Fotolia brian jackson
 

Ich habe deutsche Standards für meine Kanzlei übernommen und in die tägliche Büropraxis integriert, so dass unsere Arbeitsabläufe normgerecht und damit qualitätsgeprüft verlaufen.

Fotolia brian jackson
 
Unsere langjährige Erfahrung und unsere fachliche Kompetenz garantieren maßgeschneiderte Lösungen, die Sie überzeugen werden. Mit unserer Erfahrung können wir Ihnen jederzeit so effizient wie möglich helfen.
Fotolia brian jackson
 
Ihre Bedürfnisse und Ziele stehen stets im Vordergrund. Hierbei können Sie auf meine langjährigen Erfahrungen in der wirtschaftlichen und rechtlichen Beratungspraxis zurückgreifen.
Fotolia brian jackson
  
Beratung verstehen wir als eine sehr persönliche Angelegenheit. Deshalb haben wir es uns zum Grundsatz gemacht, Sie ganz individuell zu beraten und zu betreuen. 
Fotolia brian jackson
 
Sie werden nicht nur in einem einwandfreien, sondern auch in einem verständlichen Deutsch beraten. Juristisches Kauderwelsch wird nur zur Kommunikation mit Gerichten und anderen Rechtsanwälten eingesetzt. Alle Dokumente werden auf Wunsch zweisprachig angefertigt.

Schnellkontakt

Datenschutz
Ihre Daten werden nur zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet. Datenschutzerklärung.

 

captcha

Mahnverfahren in Polen

Gemäß Art. 484 ff. poln. Zivilgesetzbuch können ordnungsgemäß nachgewiesene Forderungen im Wege eines Mahnverfahrens geltend gemacht werden. Das polnische Mahnverfahren unterscheidet sich wesentlich von dem deutschen Mahnverfahren. Denn für die erfolgreiche Durchführung des polnischen Mahnverfahrens ist die Einlegung einer Klageschrift erforderlich, in der die geltend gemachte Forderung genau begründet und durch Vorlage von Urkunden nachgewiesen werden muss.

Das polnische Mahnverfahren ist mit einem sog. Urkundenprozess in Deutschland vergleichbar. Nach der Einlegung der Klageschrift entscheidet das Gericht in einer nicht-öffentlichen Sitzung ausschließlich unter Bezugnahme auf die Klageschrift und die beigefügten Urkundenbeweise ob die Forderung gerechtfertigt ist. Der Schuldner wird dabei nicht gehört. Erst mit Zustellung des Mahnbescheides (in Polen wird er als Zahlungsbefehl bezeichnet) erhält der Schuldner Gelegenheit zur Stellungnahme und zum Einlegen eines Einspruchs gegen den Mahnbescheid. Die Einspruchsfrist beträgt zwei Wochen. Dabei sind einige Formalia zu berücksichtigen, die unbedingt beachten werden müssen. Denn in Polen werden formelle Dinge sehr streng gehandhabt. 

Alternativ gibt es die Möglichkeit, ein Europäisches Mahnverfahren nach der Verordnung (EG) 1896/2006 in Gang zu setzen. Diese Möglichkeit steht sowohl Warenlieferanten aus Deutschland als auch Dienstleistungserbringern aus Deutschland offen. Die Gründe für die Geltendmachung von Forderungen können sich etwa aus fehlender Zahlung ergeben. Auch hier gilt es, einige Formalia zu beachten. 

Sollte der Schuldner wirksamen Einspruch einlegen, sei es gegen den nationalen polnischen Mahnbescheid, sei es gegen den europäischen Zahlungsbefehl, findet ein reguläres Klageverfahren statt, in dem eine mündliche Verhandlung anberaumt wird. 

Wir vertreten Sie gern in einem Mahnverfahren in Polen und setzten Ihre Forderungen erfolgreich durch. 

Falls Sie Fragen zu einem Mahnverfahren in Polen haben, sprechen Sie mich an.

Adresse

PL-02-972 Warszawa, ul. Ledóchowskiej 5E/2
D-22391 Hamburg, Heegbarg 12

Telefon & Fax

+48 22 622 95 96
+48 22 622 12 85
+49 40 228 612 26   Deutschland
 

Mitgliedschaften

adwokatura polska          kammer celle sw          dpjv sw